Text Box: Kaplanei
Das Kaplaneihaus

Das Kaplanei gehört ebenfalls zum Weiler Biberegg und dient als Wohnhaus für den Ehrenkaplan.

Das Gebäude mit teils qualitätsvoller Innenausstattung stammt aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die architektonische Gestaltung des Wohnhauses nimmt eine Zwischenstellung zwischen einem hölzernen Bauernhaus und einem verputzten Bürgerhaus ein.

 

 

Die Hausrückseite mit Küche ist ebenfalls bis auf die Höhe von zwei Geschossen verputzt. Anhand einer alten Aufnahme kann vermutet werden, dass auch die der Kapelle zugewandte Giebelfassade zumindest im Bereich des Hauptgeschosses verputzt war, bevor sie mit Schindeln eingeschlagen worden ist.

 

 

Die dem Haupteingang gegenüberliegende Traufseite ist hingegen als einfacher Schopfanbau mit Brettschalung ausgebildet und wirkt somit wenig repräsentativ. Die heutigen Fenster stammen mehrheitlich aus dem 19. Jahrhundert; einzig im Dachgeschoss haben sich kleinteiligere Fenster aus der Bauzeit erhalten.

 

Diese interessante unterschiedliche Ausbildung der Fassaden wurde bei der Sanierung beibehalten. Verputzte Flächen wurden ergänzt und neu gekalkt, mit Schindeln eingeschlagene Flächen gereinigt, die Schindeln so weit nötig ersetzt und anhand des Befundes ochsenblutrot bemalt. Vollständig ersetzt werden mussten die Brettschalungen. Das Dach wurde umgedeckt.

Erschienen in: Mitteilungen des Historischen Vereins des Kantons Schwyz 93/2001, p. 212)

So ist die Eingangsseite als eigentliche Repräsentationsfassade ausgebildet. Zum Haupteingang im ersten Obergeschoss führt eine doppelläufige Sandsteintreppe mit massiv gemauerter Treppenbrüstung.

Die Fassade ist durch das Hochziehen des Dachansatzes anderthalb Geschosse hoch ausgebildet, und das Holz ist verputzt. Auch die weit ausladende Dachunterschicht ist vergipst. Dabei wurden die Balkenvorstösse teilweise in die verputzte Fläche einbezogen, teilweise jedoch lediglich mit Brettern abgedeckt, damit sie als einfaches ländliches Konstruktionsprinzip nicht mehr sichtbar waren.

Foto: Kaplaneihaus an einem sonnigen Wintertag im März 2006

Foto: Weiler Biberegg kurz nach einem Gewitter im Mai 2006